Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Purim

Was bedeutet Hamans Angebot von Silberschekeln? (Raw Frand zu Purim 5767)

In der Megilla [Buch Esther 3:9] steht, dass der Bösewicht Haman dem königlichen Staatsschatz 10'000 Kikkar Silber für das Recht bot, die Juden loszuwerden. (Tosfot im Traktat Megilla sagt, dass dies einem halben Schekel pro jüdischen Kopf entspricht.) Ein erster Blick auf dieses Angebot scheint darauf hinzudeuten, dass Haman befürchtete, dass der König Achaschwerosch einwenden würde, dass er die jüdischen Steuerzahler verlöre, wenn er alle tötete. Um diesen finanziellen Einwand auszuräumen, war Haman bereit, dieses Geschäft für den König mit seinem Angebot von zehntausend Kikkar Silber zu versüssen.

Unsere Rabbiner lehren uns jedoch, dass Haman auf der geistigen Ebene den Verdienst der Juden, dass sie jährlich einen halben Schekel für den Unterhalt des Tempels spendeten, neutralisieren wollte. Die Gemara [Megilla 13a] sagt, dass G'tt in kluger Voraussicht den Juden die Mizwa (Gebot, Verdienst) gab, jedes Jahr einen halben Schekel zu spenden. Er wusste ja, dass Haman Achaschwerosch Schekel bieten würde, um sich das Recht zu "erkaufen", die Juden umzubringen. G'tt schützte die Juden somit gegen die (künftigen) Ränke Hamans.

Ich vernahm einmal, wie der Jismach Jisrael diese Gemara deutete. Hamans Kraft, das jüdische Volk auszulöschen, kann aus seiner eigenen Beschreibung unserer Nation herausgelesen werden: "Es gibt ein Volk, welches zerstreut ist und geteilt ..." [Esther 3:8] Nur wenn Uneinigkeit und ungerechtfertigter Hass im jüdischen Volk vorherrschen, besitzen seine Feinde die Möglichkeit, ihm Schlechtes anzutun.

Sind die Juden uneinig, stellen sie nur Einzelpersonen dar - nicht einen Klal (eine Gemeinschaft). Wenn dies zutrifft, dann verlieren wir unsere Kraft.

Hamans Plan zielte auf die Uneinigkeit des jüdischen Volkes ab. Deshalb bestand G'tt darauf, dass jeder Jude genau einen halben Schekel geben muss. Der halbe Schekel bedeutet, dass jeder Jude nur ein Teil eines Ganzen ist. Er muss sich mit einem anderen Juden zusammentun, um einen spürbaren Beitrag leisten zu können. Es funktioniert nicht, wenn wir denken,

dass wir alleine "ein vollständiger Schekel" sind. Wir sind nur dann stark, wenn wir erkennen, dass wir einander brauchen und wenn uns bewusst wird, dass wir unser kleinliches Geplänkel beiseiteschieben müssen, um zusammenzukommen und gleich einem vollkommenen Schekel zu sein.

Das ist die Kraft, die schlussendlich das jüdische Volk rettete. Wegen dem schrecklichen Unheil, das dem jüdischen Volk wegen dem Befehl Hamans drohte, entschlossen sie sich "die Zersplitterung und Uneinigkeit im Volk" beiseitezuschieben und sich zu einer Einheit und einem Ganzen zu verbinden.


Glossar:
Kikkar: Gewichtsmass, ca. 25,5 kg.
Schekel: Biblische Münze.


Quellen und Persönlichkeiten:
Rav Jerachmiel Jisrael Jizchak Danziger (Jismach Jisrael) [1863 - 1910]: Der zweite Alexander Rebbe.
Ba'ale Tosfot ("Tossafisten"): Talmuderklärer des 12. und 13. Jahrhunderts.



Rav Frand, Copyright © 2008 by Rav Frand und Project Genesis, Inc und Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum.

Weiterverteilung ist erlaubt, aber bitte verweisen Sie korrekt auf die Urheber und das Copyright von Autor, Project Genesis und Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum und auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sowie www.torah.org.

PopFeed: The email recipient specified is either empty or invalid. Please check the plugin options.

Drucken