Raw Frand zu Pessach 5767: Das Hallel-Sagen in der Seder-Nacht

 

Das Hallel-Sagen in der Seder-Nacht

Im Sefer „Ma'ajana schel Torah" steht im Namen des Awnej Osel: Der Grund, weshalb wir während dem Seder Hallel sagen, lässt sich anhand einer Parabel erklären:

Ein Vater war sehr erzürnt über seinen Sohn, so stark, dass Vergebung unwahrscheinlich war. Der Sohn war verärgert, dass der Vater zu keiner Versöhnung bereit war. Er wollte sich aber unbedingt wieder mit seinem Vater versöhnen. Deshalb, als einmal eine grosse Gruppe Menschen versammelt war, begann er Lobreden auf seinen Vater zu halten. Als sein Vater sah, dass er ihn lobte und noch dazu vor einer grossen Gruppe Menschen, wurde er schwach und verzieh seinem Sohn.

Bei uns ist es ähnlich. Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir Haschem verärgert haben. Deshalb werden wir IHN loben, bis wir „Nirza" (Lobgesänge am Ende des Seders) erreichen, und Haschem an uns Gefallen findet.

Jüdisches Leben in Zürich

jewish-zuerich

Jüdisches Leben in Zürich

Koschere Hotels

hotelinberge

Koschere Hotels