Adar Rischon
/Paraschat Ki Tissa/


Schabbat Schalom

Das Jüfo-Team wünscht Ihnen „Schabbat Schalom“. Vergnügen Sie sich mit den Schabbat-Nigunim.
Schabbat Schalom

Perspektiven des Monats Adar

Das Masal ( Sternzeichen) von Adar
Perspektiven des Monats Adar

Die Tefila und ihr Ursprung

Beiträge zum Thema „Tefila“.
Die Tefila und ihr Ursprung

 Wir überarbeiten momentan unsere Homepage www.juefo.com, jedoch finden Sie darin bereits viele interessante und hochaktuelle BeiträgeBesuchen Sie unsere Homepage und überzeugen Sie sich selbst.

Teilen Sie dies auch Ihren Freunden und Bekannten mit.

Paraschat Ki Tissa

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Der Schlitz

Der Schlitz

Ein Wasserträger wurde beauftragt, jeden Tag seinem Herrn zwei Eimer voll Wasser zu bringen. Jeden Morgen ging er mit den Eimern auf seinem Rücken zum Brunnen, um Wasser zu holen.

Doch eines der beiden Eimer hatte einen Schlitz und erreichte deshalb nur halbvoll sein Ziel. Deshalb brachte der Wasserträger während zwei Jahren nur noch anderthalb Eimer voll zu seinem Herren. Nach zwei Jahren schämte sich der gebrochene Eimer und gestand dem Wasserträger: „Ich will mich entschuldigen. In den letzten zwei Jahren konnte ich meine Arbeit nur zur Hälfte ausführen. Mein Defekt verursachte, dass Du Deine Arbeit nicht vollständig ausführen konntest."

Der Träger fühlte Mitleid mit dem Eimer und sagte: „Auf dem Weg nach Hause, schaue auf die wachsenden Blumen. Als sie den Hügel bestiegen, bemerkte der geschlitzte Eimer, wie die Sonne die wunderschönen Blumen bestrahlte. Doch der Eimer sah nur, dass das Wasser wie immer von ihm tropfte und entschuldigte sich abermals bei seinem Träger.

Der Wasserträger beruhigte ihn: „Hast Du denn nicht beachtet, wie die Blumen nur auf Deiner Seite wachsen? Ich pflanzte die Samen ein, damit Du sie jeden Tag bewässerst. Während zwei Jahren bringe ich die Blumen zu unserem Herrn, um sein Haus zu dekorieren. Wenn Du nicht so wärst wie Du bist, könnte er diese Schönheiten nie geniessen."

Keiner von uns ist perfekt, wir alle haben einen „Schlitz" in unseren Midot (Eigenschaften). Trotzdem sollen wir jeden akzeptieren und das Gute in jedem suchen. Wir alle haben ein Potential und auch Mängel können, unter gewissen Umständen, „Blumen bewässern" - etwas Nützliches hervorbringen.

Jetzt aber, in der Vorbereitungszeit zu Matan Torah, wollen wir doch versuchen, trotz unserer Schwächen, unsere Midot zu perfektionieren, um in Vollkommenheit die Torah zu empfangen.

(Quelle: Hadaf Hayomi)
PopFeed: The email recipient specified is either empty or invalid. Please check the plugin options.

Beiträge zu Paraschat Tezawe

Zumindest der Anfang muss stimmen Die zwei letzten Paraschot (zwei Wochenabschnitte, von dieser...

Weiterlesen...

Sinnesänderung der Worte G“ttes, die ins Elend führen Die Haftorah von Parschat Sachor, die...

Weiterlesen...

Wenn jemand sagt "Sorg dich nicht darüber", dann ist es Zeit, sich Sorgen zu machen Diese...

Weiterlesen...

Lösche mich aus Deinem Buch Parschat Tezawe ist die einzige Parscha in den letzten vier Büchern...

Weiterlesen...

Das diesjährige Schabbat-Projekt - von Oberrabbiner Warren Goldstein

WhatsApp Image 2018 11 01 at 16.12.30

Ein nicht beabsichtigtes Schabbat-Verbot

שולחן שבת

Schabbat - Gedenktag der Schöpfung und G-ttes Einflussnahme auf die Geschichte

שבת

Aktuell sind 231 Gäste und keine Mitglieder online

Kontakt


E-Mail: info@juefo.com
Tel: + 972 (0)549 465 733

Jüdisches Leben in Zürich

jewish-zuerich

Jüdisches Leben in Zürich

Koschere Hotels
in der Schweiz

hotelinberge

Koschere Hotels