Tamus
/Paraschat Balak

Raw Frand zu Parschat Acharei Mot 5771

Der Grund weshalb die Tora verbietet, zwei Schwestern zu heiraten

Parschat Achrej Mot beinhaltet die Liste der verbotenen Ehen. In Wajikra 18:18 steht das biblische Verbot, dass ein Mann die Schwester seiner Frau heiratet. Für dieses Verbot benutzt die Torah den Ausdruck “lizror" (eine Nebenfrau zu machen).

Der Ramban sagt dazu: Dieses Verb erklärt den Grund für dieses Verbot. Die meisten der verbotenen Ehen (z.B. Schwiegermutter, Schwiegertochter nach dem Ableben ihrer Männer etc.) sind verboten ohne dafür einen Grund zu nennen. Jedoch bei einer Schwägerin gibt die Tora einen Grund an, nämlich, dass es nicht angebracht ist, zwei Schwestern zu Frauen desselben Mannes zu machen. Diese zwei Frauen sollten sich eigentlich lieben. Wenn man sie jedoch in eine Situation der Rivalität stellt, so wird dies dazu führen, dass die zwei, die eigentlich die besten Freundinnen sein sollten, ein feindseliges Verhältnis miteinander haben werden.

Der Ramban sagt weiter: Die Tora sagt dies nicht bezüglich einer Tochter oder der Mutter seiner Frau, denn diese sind auch nach dem Tod seiner Frau verboten (anders als bei den Schwestern; eine Schwester darf den Schwager heiraten, wenn ihre Schwester – die erste Frau des Schwagers – gestorben ist). Der Ramban unterscheidet zwischen der "Erwah" von zwei Schwestern und der anderer Verwandten. Hier verbietet die Torah die Ehe nicht wegen der "Erwah" sondern wegen dem sozialen Schaden, welcher dem geschwisterlichen Verhältnis zugefügt wird, die ohnehin gewissermassen der Rivalität unterliegt. Um diese natürliche geschwisterliche Konkurrenz nicht zu reizen, verbietet die Tora einen Mann gleichzeitig mit zwei Schwestern verheiratet zu sein. Der Beweis, dass dieses Verbot anders ist als all die andern (und nicht wegen "Erwah" oder "Sche'er Basar" (enger Verwandtschaft) sondern aus einem anderen Grund) ist genau die Tatsache, dass das Verbot mit dem Tod einer der Schwestern ungültig wird.

Wir lernen aus diesem Ramban zwei neue Ideen.

Erstens sehen wir aus der Tatsache, dass die Tora dieses Verbot im Kapitel der verbotenen Verhältnisse (Arajot) einschliesst, dass die Tora das Thema Schwestern dazu zu bringen, sich zu hassen, gleich behandelt wie die schwerwiegende Sünde von Arajot.

Zweitens sehen wir wie wichtig es in den Augen der Tora ist, dass Kinder sich miteinander verstehen. Die Tora verbietet es zwei Schwestern den gleichen Menschen zu heiraten, aus dem einfachen Grund, dass die Tora nicht will, dass Geschwister miteinander streiten. Ob wir selbst Geschwister sind oder Eltern, die Kinder haben; wir wissen alle, dass dies eine grosse Herausforderung ist.



Rav Frand, Copyright © 2011 by Rav Frand und Project Genesis, Inc und Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum.

Weiterverteilung ist erlaubt, aber bitte verweisen Sie korrekt auf die Urheber und das Copyright von Autor, Project Genesis und Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum und auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sowie www.torah.org.

What do you think?

Send us feedback!

Drucken E-Mail

  • /parascha/40-acharei-mot/1112-raw-frand-zu-parschat-acharei-mot-5772.html
  • /parascha/40-acharei-mot/914-raw-frand-zu-parschat-acharei-mot-5770.html

Das diesjährige Schabbat-Projekt - von Oberrabbiner Warren Goldstein

WhatsApp Image 2018 11 01 at 16.12.30

Ein nicht beabsichtigtes Schabbat-Verbot

שולחן שבת

Schabbat - Gedenktag der Schöpfung und G-ttes Einflussnahme auf die Geschichte

שבת

Aktuell sind 521 Gäste und keine Mitglieder online

Jüdisches Leben in Zürich

jewish-zuerich

Jüdisches Leben in Zürich

Koschere Hotels
in der Schweiz

hotelinberge

Koschere Hotels