Tamus
/Paraschat Balak

Raw Frand zu Parschat Beha'alotecha 5772

Das Aufsteigen auf drei Stufen vor dem Zünden der Menorah

Die Parscha dieser Woche beinhaltet die Mizwa vom Zünden der Menorah (Leuchter). Im Passuk steht: „…Beha’alotecha et haNerot… – wenn du anzündest die Lichter.“ [Bamidbar 8:2] Der Sifri zur Stelle bemerkt (wie Raschi ihn auch zitiert): Der Ausdruck „Beha’alotecha“ bedeutet wörtlich übersetzt „aufsteigen“ Durch die Benützung des Wortes „Beha’alotecha“ (welches als „Hinaufsteigen“ übersetzt werden kann) lernen wir, dass Stufen gebaut wurden, die vor der Menorah standen, die Aharon bestieg um die Menorah zu reinigen.

Diese Stufen werden auch in der Mischnah im Traktat Tamid [3:9] erwähnt. Die Mischnah schreibt, dass ein Fels vor der Menorah stand, welcher drei Stufen hatte, auf der der Kohen hinaufstieg um die Menorah zu reinigen.

Der Fakt, dass sowohl der Sifri wie auch die Mischnah uns auf diese Stufen aufmerksam machen, zeigt uns, dass diese eine spezielle Bedeutung hatten (mehr als nur die praktische Anwendung).

Raschi am Anfang der Parscha zitiert den berühmten Midrasch wonach der nahe Standpunkt der Menorah im Mischkan (Stiftzelt) neben dem Misbe’ach (Altar) – worauf die Nessi’im (Fürsten) bei der Einweihung des Mischkans die Korbanot (Opfer) brachten – den folgenden Grund hatte:

Als Aharon die herrlichen Gaben der Nessi’im der anderen Stämme sah wurde er traurig, da er und sein Stamm keine Repräsentation in der ganzen Zeremonie der Einweihung des Mischkans („Chanukat HaMisbe’ach“) hatten. Da versprach ihm G’tt: „Deine (Rolle) ist viel grösser als ihre; denn du zündest die Lichter an und reinigst sie. Der Ramban fügt einen weiteren Midrasch (Rabah, 15,6) hinzu: G“tt tröstete ihn und sprach: „Sie bringen nur Korbanot dar, welche mit der Zerstörung des Bejt HaMikdasch enden werden, du aber wirst etwas ewiges haben – das Zünden der Menorah.“

Alle Kommentare wundern sich über diese Raschi und noch mehr über den Midrasch: Was bedeutet, dass das Zünden der Menorah für ewig sein wird? Das Zünden der Menorah war auch nur eine Aufgabe während dass das Bejt HaMikdasch stand. Seit das Beit HaMikdasch zerstört wurde, haben wir auch keine Menorah mehr.

Der Ramban erklärt, dass die Weisen das Zünden der Chanukah-Lichter meinen, die noch heute gezündet werden; das wollte ihm Haschem andeuten.

Andere Kommentare schlagen eine andere Erklärung vor: Die Menorah symbolisiert die Torah, welche die führende Kraft des jüdischen Volkes ist. „Denn die Mizwa ist eine Leuchte und die Torah ein Licht“ [Mischlej 6:23]. Die Torah ist dasjenige welches das jüdische Volk aufrechterhält, auch heute noch. Beim Zünden der Menorah symbolisierte Aharon die Ausstrahlung und Verbreitung des Lichts der Torah.

In diesem Fall können wir auch verstehen warum die Weisen speziell erwähnen, dass Aharon einen dreistufigen Felsen hinaufsteigen musste, um die Menorah zu zünden. Der Schelah HaKadosch erklärt, dass sowie wir vier Kategorien von Schaden [Baba Kamma 2a] finden, und es 39 Kategorien von Melachot (Arbeiten) [Schabbat 73a] gibt, so finden wir auch 3 Kategorien von schlechten Middot (Charakterzügen / Leidenschaften) [Awot 4:21]: „Rabbi El’asar Hakappar sagt: Neid, Genusssucht und Ehrsucht bringen den Menschen aus der Welt.“
Die drei Stufen vor der Menorah symbolisieren diese drei Kategorien von schlechten Charakterzügen. Aharon sandte eine Botschaft an alle zukünftige Generationen: „Wenn ihr Torah verbreiten wollt; wenn ihr euch die Mizwot der Torah aneignen wollt; so müsst ihr zuerst eure Charakterzüge ändern.“ In Kürze, „Derech Erez kodmah laTorah – Gute Eigenschaften kommen vor der Torah.“ Bevor wir uns mit der Torah beschäftigen, so müssen wir sichergehen dass auch unsere „Middot“ in Ordnung sind.

Quellen und Persönlichkeiten:
Raschi -- Rabbi Schlomo ben Jizchak (1040 - 1105), Troyes (Frankreich) und Worms (Deutschland); "Vater aller Torahkommentare".
Ramban -- Rabbi Mosche ben Nachman (1194-1270); Gerona, Spanien; Israel
Schelah HaKadosch -- Rabbi Jeschajah Hurwitz (1560-1630); Polen, Frankfurt, Prag, und Jerusalem. Schelah ist ein Akronym für sein Werk „Schenej Luchot Habrit (Die zwei Gesetztafeln).
Sifri – Ältester Midrasch Kommentar zu Bamidbar und Dewarim. Geschrieben vom Talmudgelehrten Raw und auch oft im Talmud zitiert.

Glossar
Derech Erez -- wörtlich ‘der Weg des Landes', gute Manieren, gutes Benehmen, gute Eigenschaften.



Rav Frand, Copyright © 2012 by Rav Frand und Project Genesis, Inc und Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum.

Weiterverteilung ist erlaubt, aber bitte verweisen Sie korrekt auf die Urheber und das Copyright von Autor, Project Genesis und Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum und auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sowie www.torah.org.

What do you think?

Send us feedback!

Drucken E-Mail

  • /parascha/47-behaalotecha/1195-raw-frand-zu-parschat-beha-alotecha-5773.html
  • /parascha/47-behaalotecha/949-raw-frand-zu-parschat-behaalotecha-5770.html

Das diesjährige Schabbat-Projekt - von Oberrabbiner Warren Goldstein

WhatsApp Image 2018 11 01 at 16.12.30

Ein nicht beabsichtigtes Schabbat-Verbot

שולחן שבת

Schabbat - Gedenktag der Schöpfung und G-ttes Einflussnahme auf die Geschichte

שבת

Aktuell sind 337 Gäste und keine Mitglieder online

Jüdisches Leben in Zürich

jewish-zuerich

Jüdisches Leben in Zürich

Koschere Hotels
in der Schweiz

hotelinberge

Koschere Hotels